Jetzt wird’s konkret

Telefon gekürzt (web)

Am kommenden Montag 25. August wird der Stadtrat, mit grosser Wahrscheinlichkeit, den Verbände jenen Erlass über die Lohnkürzungen präsentieren, den er dann dem grossen Gemeinderat vorlegen wird. Der grosse Gemeinderat wird vorraussichtlich an seiner Sitzung vom 15. September über diesen Erlass befinden.

Die Verbände hatten die Möglichkeit sich bis zum 30 Juli. in einer Vernehmlassung zu äussern. Was es bewirkt hat wird sich am Montag zeigen.

Weiter unten finden sich der ursprüngliche Erlass, wie er in die Vernehmlassung gegangen ist und unsere Rückmeldungen dazu.

Grundsätzlich soll die Lohnkürzung von 2% alle Mitarbeitenden treffen. Ausgenommen sind:

  • Löhne bis Fr. 5’000 pro Monat bzw. Fr. 65’000 pro Jahr (bezogen auf ein Pensum von 100%) von Angestellten, die Familienzulagen von der Stadt beziehen;
  • Löhne für Personal in Ausbildung (Lohntabelle 7)

Die Lohnkürzung soll nur dann eintreten, wenn der grosse Gemeinderat einer Erhöhung des Steuerfusses um 3% zustimmt.

Die Vorlage findet sich HIER

Alle drei Verbände haben dazu Stellung genommen und klar gemacht, dass wir einer Lohnkürzung auf keinen Fall zustimmen werden.

ACHTUNG: Über eine Lohnkürzung entscheidet wie gesagt der grosse Gemeinderat. Vermutlich an seiner Sitzung vom 15. September.

 

 

2 Gedanken zu “Jetzt wird’s konkret

  1. Pingback: Die Weisung zu den geplanten Lohnkürzung liegt vor! | 2% Lohnkürzung – NEIN!

  2. Seit Jahren gab es auch bei guten Qualifikationen keine Lohnerhöhungen. Für Mitarbeitenden mit tieferen Lohnklassen sind 2% weniger Einkommen im Monat viel. Die Lebenskosten werden ja nicht weniger. Es ist ungerecht, dass vor allem das Personal die Folgen der Finanzpolitik der Stadt tragen soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.